08. September 2021

Neue Kirchenglocken in Schwedt

24.000 Euro aus Lottomitteln

Neue Kirchenglocken in Schwedt

Die katholische Kirche Mariä Himmelfahrt ist im Schwedter Stadtbild ein Hingucker. Der 56 Meter hohe Turm überragt die meisten anderen Gebäude der Oderstadt und konnte nach schwerer Zerstörung im zweiten Weltkrieg wieder hergerichtet werden. Nur die Akustik des neugotischen Gotteshauses lässt zu wünschen übrig: seit mehr als 100 Jahren verfügt die Kirche nicht über Glocken, da diese am Ende des ersten Weltkrieges für Kriegsgeräte eingeschmolzen wurden. 

Das soll sich nun ändern. Finanzministerin Katrin Lange überreichte der Pfarrgemeinde einen symbolischen Lottomittelscheck über 24.000 Euro für ein neues Glockengeläut. Damit ist die Kirche bald nicht mehr nur sichtbar, sondern auch hörbar. Insgesamt kosten die Wiederbeschaffung, das Gießen und der Einbau fast 179.000 Euro. Gegossen wurden die vier neuen Glocken bereits von der Glockengießerei Petit & Gebr. Edelbrock im Münsterland. Die Traditions-Firma, die 1690 gegründet wurde, hatte bereits das Schwedter Geläut vor mehr als 100 Jahren gefertigt. Noch in diesem Jahr sollen die Glocken in Schwedt wieder läuten.

Ihre Ansprechpartnerin:

Beatrice Schiller

Unternehmenskommunikation

Telefon: +49 331 6456621

E-Mail
Eurojackpot

Zu jedem Outfit das passende Auto? Die Chance auf dein Traumleben! Jeden Freitag.

Gibt's nicht war gestern

Jetzt tippen